Schuljahr 2017/18

Bundesjugendspiele 2018

Die diesjährigen Bundesjugendspiele fanden bei strahlendem Wetter am 08.05.2018 auf dem Sportgelände Loh statt. Nachdem die Schülerinnen und Schüler große Anstrengungsbereitschaft in den 3 Disziplinen Lauf, Weitsprung und Wurf gezeigt hatten, ließen es sich die meisten nicht nehmen, noch beim Weitlauf anzutreten und zeigten großen Ehrgeiz, die Strecke zu schaffen.


Nach einer Stärkung mit Schnitzelbrötchen ging es mit Begeisterung an den lustigen Teil mit Bobbycarrennen, Sackhüpfen und vielen anderen Wettbewewrben, in denen Klassenteams gegeneinander antraten. Eindeutiger Höhepunkt war das Völkerballspiel Lehrermannschaft gegen Schülermannschaft, das die Schüler klar gewannen. Damit war der Jubel groß.


Freuen dürfen sich auch danach noch 18 Schülerinnen und Schüler über Siegerurkunden. Ehrenurkunden erhielten Marc Knollhuf, Adam Kalarus und Leonie Kilz – tolle Leistung!

Auf großer Schulfahrt

Ui, was haben denn die Wilhelm Dröscher-Schüler so viele Schulsachen dabei? So konnte sich mancher fragen, der am 23.04.2018 vor unserer Schule stand. Für den Unterricht war das nicht gedacht, denn es ging auf große Schulfahrt in die Jugendherberge Hermeskeil. Es ist schon etwas Besonderes, wenn eine ganze Schulgemeinschaft von der 1. bis zur 9. Klasse gemeinsam auf Fahrt geht.


Am ersten Tag stand der gemeinsame Besuch der Flugzeugausstellung in Hermeskeil auf dem Plan. Die große Anzahl alter Flugzeuge, die man auch nicht nur angucken, sondern auch besteigen konnte, begeisterte alle vom jüngsten bis zum ältesten Schüler und die Lehrer natürlich auch.


Am nächsten Tag gab es verschiedene Programme:


Unter- und Mittelstufe fuhren mit den eigenen Bussen nach Saarburg: Nach Bimmelzugrundfahrt durch die Stadt ging es mit der Seilbahn hoch hinauf, um dort auf der Sommerrodelbahn hinunter zu sausen und anschließend auf einem tollen Spielgelände ausgiebig zu spielen. Nach einem Eis für alle machten sich alle müde, aber bester Laune auf den Weg zurück zur Jugendherberge.


Klasse 7 hatte das Projekt „Überleben im Wald als Steinzeitmensch“ gewählt und sich bereits vorher im Unterricht ausgiebig damit beschäftigt. So ist es kein Wunder, dass die Jungen und Mädchen bestens vorbereitet waren. Nach Spurensuche und Erfahren, was man im Wald alles an Essbarem findet, ging es an den Hausbau. In drei Gruppen entstanden in kooperativer Arbeit sehr brauchbare, ja wenn nicht luxuriöse Hütten aus Stämmen und Zweigen, in die man sich nach getaner Arbeit zurückziehen konnte.


Die Klassen 8 und 9 machten sich auf den Weg ins nahe Trier und erlebten bei einer sehr anschaulichen und abwechslungsreichen Führung das Trier der Römerzeit. „Ich hätte ja nicht gedacht, dass diese Porta Nigra soo groß ist“. So lernten die Klassen viel Interessantes und natürlich war anschließend noch Zeit für Shoppen und Eis.


Am Abend fanden sich alle bei Spielen auf dem Hof und Stockbrotrunde am Feuerplatz zusammen.


Am dritten Tag hieß es wieder Koffer packen und Abschied nehmen. Doch es wurde auf der Heimfahrt noch ein Ziel angesteuert: Das Kupferbergwerk in Fischbach, das die Kinder in zwei Führungen erkundeten.


So viel hatten die Schüler erlebt, dass manch einer gar nicht wusste, womit er beim Erzählen anfangen sollte, als die Eltern am späten Nachmittag zum Abholen kamen.


Tolle Tage bei zudem noch viel Sonnenschein- wann fahren wir wieder dorthin?

Theaterfestival Lauterecken 

Am 15.03.2018 traten einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 in Lauterecken auf dem Theaterfestival auf und zeigten einen Ausschnitt aus der Lektüre „Geil, das peinliche Foto stellen wir online“ von Florian Buschendorff. Die Klasse bereitete gemeinsam mit Frau Volmer und Frau Karch eine Szene vor, die vor vielen anderen Klassen in Lauterecken vorgespielt wurde. 

 Vielen Dank an den netten Empfang in Lauterecken und den tollen Tag!

Lesewettbewerb

Unsere Schülerin Taylor Gerhard nahm dieses Jahr am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Am 28. Februar trafen sich in der Evangelisch öffentlichen Bücherei in Bad Sobernheim die Lese-Klassensieger der 6.Klassen aller Schularten der Region. Die Jungen und Mädchen stellten vor einem großen Publikum ein selbst gewähltes Buch vor und lassen daraus eine Passage vor. Diese aufregende Situation galt es zu bewältigen, zumal alle anschließend noch einen unbekannten Text vorlesen mussten.


Taylor bewältigte ihre Aufgabe mit Bravour und las aus dem Buch „Die kleine Hexe“ sehr selbstsicher ohne Fehler und mit gekonnter Betonung vor. So konnte sie sich in diesem anspruchsvollen Bewerberfeld gut präsentieren und eine Urkunde und ein Buchpräsent als Preis erhalten.

Fastnacht 2018

Auch in diesem Jahr waren Groß und Klein zu einer tollen Fastnachtfeier eingeladen. Bei vielen Spielen und vor allem Tanzen verging die Zeit im Nu. In diesem Jahr trugen viele Kinder besonders tolle Kostüme, so dass es der Jury schwerfiel, die wirklich besten Kostüme zu prämieren. Am Ende verabschiedeten sich alle mit bester Laune in die Fastnacht-Kurzferien.

Nikolaus-Cup der Wilhelm Dröscher Schule Kirn am 12.12.2017

Am 12.12.2017 war es mal wieder soweit. Das von allen Fußballanhängern unter der Schülerschaft schon lange herbeigesehnte, eigens ausgerichtete Fußallturnier wurde veranstaltet. Anders als im letzten Jahr, als einige Teilnehmerschulen aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse absagen mussten, konnte in diesem Jahr wieder in zwei Dreiergruppen gespielt werden, bevor es in der K.O.-Runde um die begehrten ersten drei Plätze ging. Neben den Förderschulen aus Lauterecken, Bad Kreuznach, Schloßböckelheim und der heimischen WDS Kirn, konnte Idar-Oberstein dieses Mal sogar eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft an den Start schicken. Die Spiele waren allesamt, trotz des guten spielerischen Niveaus, sehr fair und der Umgang miteinander vorbildlich. Fußballerisch überzeugten besonders die Mädchen aus Idar-Oberstein sowie die Siegerteams aus Schloßböckelheim und die Jungen aus Idar-Oberstein. In einem spannenden Finale setzten sich hier am Ende die Obersteiner im Siebenmeterschießen gegen die Mannen aus der Burgschule durch. Auch unsere eigene Mannschaft verdiente sich gehörigen Respekt. Im ersten Halbfinale unterlag man zwar den Schloßböckelheimern mit 3:0, machte diesen jedoch das Leben durch engagierten Einsatz und sehr gute Laufbereitschaft schwer. Das ein oder andere Tor wäre hierbei mit Sicherheit verdient gewesen. Aber auch nach der Niederlage zeigten die Schüler sich von ihrer besten Seite und gratulierten den Siegern anerkennend. Alles in allem „funktionierte“ an diesem Tag alles so, wie man es sich vor dem Turnier erhofft hatte. Demzufolge stand am Ende des Tages eine Aussage eines Schülers sowohl sinnbildlich als auch zusammenfassend im Raum: „So e Nikolausturnier könnt ma ruhig öfter im Johr spiele!“. 

Tombola zugunsten des Kindertageszentrums in Lenauheim / Rumänien

„Wir haben im letzten Jahr für die Neuerrichtung unseres Spielplatzes und des Leseclubs viel Unterstützung vom Landkreis erhalten, zudem viele Spenden und Zuwendungen. Jetzt wollen wir auch einmal etwas für andere tun!“


 Dies war die einhellige Meinung der Lehrerkonferenz zusammen mit dem Schulelternbeirat und den Schülersprechern. So beschloss man, den Erlös der diesjährigen Adventstombola der Partnereinrichtung unserer Schule, dem Kindertageszentrum für beeinträchtigte Kinder in Lenauheim, Rumänien zugute kommen zu lassen. In den ländlichen Regionen Rumäniens ist es nicht selbstverständlich, dass beeinträchtigte Kinder Förderung und Unterricht erhalten. Meist bleiben sie zu Hause und haben keine Chance etwas zu lernen. Die Gemeinde Lenauheim, Partnergemeinde der Verbandsgemeinde Kirn-Land, kämpft zusammen mit den Betreuerinnen sehr um den Erhalt und Verbesserungen der hoffnungsvollen Einrichtung. 


Frau Payk, Konrektorin an der Schule und Frau Mickley, die Schulleiterin, konnten sich bei Besuchen in Rumänien selbst ein Bild von den einfachsten Bedingungen machen, unter denen das rumänische Betreuerteam wertvolle Arbeit mit den Kindern leistet. Während unsere Klassen mit Smartboards ausgestattet sind, haben die Lehrerinnen in dem Heim eine ca DIN- A3 große Tafel zur Verfügung, um nur ein Beispiel zu nennen.


Unterstützt wurden wir in unserem Vorhaben von einigen Betrieben und Geschäften der Region: Sparkasse, Simona, Braun-Büffel, Venter, Steinmetzbetrieb Barth, Elektrotechniker Dieter Bork, Bäckerei Friedrichs, Scherer-Reisen, Gaststätte Bremme Dick, Basalth-AG, Taxizentrale Kirn, Markt Ihre Kette am Berliner Platz – ihnen danken wir sehr für die Unterstützung unseres Vorhabens.


So konnte Frau Mickley zusammen mit den Schülersprechern David Gerber und Justin Mittnacht den stolzen Betrag von 600 € in der Verbandsgemeinde Kirn-Land an Frau Lang und Herrn Brach übergeben. In den nächsten Tagen werden sie mit einem Hilfstransport der Verbandsgemeinde nach Lenauheim gebracht und dort überreicht.

Adventscafe 2017

Da zieht doch so ein Duft durch die Schule…… und das am Samstag? Ja stimmt! Die ganze Schulgemeinschaft versammelte sich am 2. Adventssamstag zum alljährlichen Adventscafe in der Wilhelm Dröscher-Schule. Der Duft kam aus der Küche, wo Frau Schiel mit Schülern ihrer 9.Klasse fleißig Waffeln backte. Nebenan lockten tolle Torten, die die Eltern gespendet hatten. Super Stimmung herrschte auch im Jugendraum, wo Schüler nicht nur kalte Getränke verkauften, sondern auch leckere Cocktails zauberten. So konnte man zum Singstar-Wettbewerb bestens gelaunt starten. In den Weihnachtswerkstätten wurde eifrig gebastelt und es entstanden Sockenwichtel, Engel aus Filterpapier, Filzbäume, Birkenholzanhänger und Kekskerzen. 


Zur Eröffnung des Leseclubs, den uns die Stiftung Lesen zusammen mit der Bürkle-Stiftung finanziert hatte, kamen Kinder und Eltern und verfolgten die spannende Geschichte, wer Weihnachten geklaut hat. 


Ruckzuck waren auch die Tombolalose verkauft und gespannt holten alle, denn es gab keine Nieten, ihre Preise ab.


Zum stimmungsvollen Ausklang boten die Kollegen Schmalt und Speh Kasperletheater mit dem goldenen Nikolaus. Einen tollen, mit Frau Karch einstudierten Tanz führte die Mädchen-AG auf, der Unterstufenchor mit Frau Bäbler, Frau Karch und Herrn Schmalt bezauberte mit einem sehr anrührenden Singspiel. Zuletzt summte und swingte manch einer mit den englischen Liedern des Oberstufenchores und lud damit den Nikolaus ein, der an alle Kinder ganz klassisch Nüsse und Mandarinen verteilte.

Besuch des Naturkundemuseums und eines Landwirtschaftsbetriebs in Simmertal

Am 27.November 2017 besuchten die Klassen 1-3 und 4-6 der Wilhelm Dröscher Schule das naturkundliche Museum in den alten Gemäuern des ehemaligen Rathauses der Ortsgemeinde Simmertal. Dort erfuhren sie Informatives und auch offensichtlich Faszinierendes über eigens vom ehemaligen Leiter des Museums ausgegrabene und teilweise schon mehrere tausend Jahre alte Fossilien. Neben versteinerten Gebissen, Geweihen und uralten Mammuthörnern waren die Schülerinnen und Schüler besonders begeistert von der Vielfalt ausgestopfter heimischer Tierarten, von denen es einige heute schon gar nicht mehr zu sehen gibt. 

Nach kurzer Stärkung ging es im Anschluss zu Fuß auch schon wieder weiter in Richtung Bauernhof in der Nähe des ehemaligen Steinbruchs in Simmertal. Der Besitzer des landwirtschaftlichen Guts stellte seinen Hof sowie die auf ihm lebenden Tiere, wie Pferde, Kühe, einen Bullen, Katzen und lustig aussehende Schweine allen Schülern ausführlich vor. Die Schüler durften die Pferde und Kühe auf die Weide treiben und ebenso wieder zurück in den Stall. Sie halfen beim Füttern des Viehs, misteten den Stall aus und kräftigten sich im Anschluss an einer erfrischenden Tasse Milch. Nachdem die anstrengende Arbeit getan war, durfte der Spaß natürlich auch nicht zu kurz kommen und so wurde ihnen erlaubt, sich auf herumliegendem Stroh einmal so richtig auszutoben. Zum Abschluss gab es dann noch ein leckeres Würstchen vom Grill. Zurück in der Schule waren die Schüler hellauf begeistert und erzählten ihren Mitschülern noch den ganzen Nachmittag von ihren tollen Erlebnissen. 

Besuchstag der Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt


Jedes Jahr findet zum 9. November der landesweite Besuchstag der Abgeordneten statt. Mit der Wahl dieses Termins möchte der Landtag ganz bewusst sowohl an die glücklichen als auch an die tragischen Momente deutscher Geschichte erinnern und anknüpfen, die der 9. November in sich vereint.

So sind mit diesem Datum die Ausrufung der ersten deutschen Republik 1918 durch Philipp Scheidemann und der Fall der Berliner Mauer 1989 als wichtige Meilensteine der demokratischen Entwicklung in Deutschland verbunden, aber auch die Reichspogromnacht 1938 und den Schrecken der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. 

Aus diesem Grund bietet sich dieser Tag besonders an, um mit Jugendlichen ins Gespräch über die Grundwerte, aber auch über die Probleme der Demokratie zu kommen, über die Lehren aus der Geschichte zu diskutieren und für mehr Beteiligung am politischen Leben zu werben. Ziel des Besuchstags ist es, zur Festigung des demokratischen Bewusstseins bei den jüngeren Generationen beizutragen.

Auch die Wilhelm Dröscher-Schule beteiligte sich in den letzten Jahren regelmäßig an diesem wichtigen Austausch zwischen Politikern und Jugendlichen. So erhielten die Klassen 8 und 9 Besuch von Dr. Denis Alt, der sich mit großer Offenheit und Empathie dem Austausch mit den Schülerinnen und Schüler n stellte. Zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Karch und Frau Schiel hatten die Klassen Fragen vorbereitet, so dass ein lebhaftes Gespräch zustande kam.

Schüler der Wilhelm Dröscher-Schule gewinnen 1.Preis

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Stiftung Mainzer Herz wieder die Kinderakademie Gesundheit. 

Zum ersten Mal nahmen Schüler und Schülerinnen der Wilhelm Dröscher-Schule, die Klassen 6/7 und 7/8 mit ihren Lehrerinnen Christina Reiß und Katharina Karch daran teil.
 
Im Rahmen der Akademie bot die Stiftung ein 5-stündiges Programm an der Mainzer Unimedizin. Das Programm umfasste Vorträge zur Gesundheitsgefährdung durch Rauchen und zum Herzkreislaufsystem, das Herzkreislaufspiel, ein gesundes Mittagessen, und Übungen zum Thema "Wiederbelebung". Sternekoch Johann Lafer wird dann in den nächsten Wochen zu einem Abschlussevent alle teilnehmenden Klassen einladen - was die Schüler über gesunde Ernährung gelernt haben, können sie hier direkt umsetzen und vertiefen. 

Das Programm war mit einem Besuch an der Universitätsmedizin Mainz verbunden. Inhaltliche Schwerpunkte des Programms waren: Herz-Kreislauf-Physiologie und Risikofaktoren wie Übergewicht und Rauchen. Zur medialen Unterstützung standen Untersuchungen in den einzelnen Funktionsbereichen und Filmbeiträge zur Verfügung. Außerdem wurden praktische Übungen, ein Wiederbelebungskurs und das Herz-Kreislauf-Spiel angeboten. Ziel der Veranstaltung ist es, den Kindern und Jugendliche Körper zu vermitteln. 

Im Rahmen dessen war ein Wettbewerb für die beste Präsentation zum Thema „Rauchen und Gesundheit“ ausgeschrieben. Die Klassen schrieben einen Brief an den Ortsbürgermeister von Simmertal, in dem sie darauf aufmerksam machten, dass dort wie in vielen anderen Gemeinden auch direkt neben dem Kaugummiautomaten ein Zigarettenautomat angebracht ist. „Dies verleitet bereits Kinder und erst recht Jugendliche zum Rauchen, weil es Rauchen genauso selbstverständlich erscheinen lässt wie Kaugummikauen“. Darüber hinaus erstellten die Schüler und Schülerinnen zusammen mit ihren Lehrerinnen einen Film, in dem sie die Schritte zur Wiederbelebung dokumentierten.

Jetzt erhielt die Schule die Nachricht, dass unsere Schüler und Schülerinnen hier den ersten Preis in Höhe von 500€ gewonnen haben. Ausschlaggebend war ihre hervorragende und unglaublich vielfältige Präsentation. Herzlichen Glückwunsch!

Praktikum im Berufsbildungswerk Worms

Vom 18.09.-22.09.2017 absolvierten die 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 ein ein-wöchiges Praktikum im Berufsbildungswerk in Worms.  
Die Jugendlichen nutzten die Chance, einen Einblick in eines dieser verschiedenen Berufsfelder zu erhalten: 

 • Metalltechnik
 • Verkauf
 • Farbtechnik
 • Garten- und Landschaftsbau
 • Fahrzeugpflege
 • Küche/Mensa
 • Holztechnik
 • Hotel- und Gastgewerbe.

Mit großer Begeisterung arbeiteten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Betreuer mit und erhielten zum Abschluss eine Teilnahmebestätigung. Die Jugendlichen wurden von den Ausbildern sehr gelobt, da sie besonders durch ihre freundliche, offene sowie interessierte Art und Lernbereitschaft positiv auffielen.

Klasse 8 besuchte den Landtag in Mainz am 24.08.2017

Bericht von Fabienne Müller:
Morgens haben wir uns um 7:45 Uhr mit Frau Karch und Herrn Nowak am Bahnhof in Kirn getroffen und sind um 8:03 Uhr mit dem Zug nach Mainz gefahren. Um 9:03 Uhr waren wir am Bahnhof. 
Dort hat uns Dr. Denis Alt abgeholt und wir sind zu Fuß zum Landtag gelaufen. Wir mussten dort unsere Taschen einschließen, haben einen Besucherausweis bekommen und wurden mit einem Gerät abgescannt. Danach sind wir in einen großen Raum gegangen, wo uns Herr Lissel über den Landtag erzählt hat. Danach haben wir eine Pause gemacht. 
Anschließend sind wir auf die Besuchertribüne geführt worden und durften eine Stunde lang den Abgeordneten im Plenum zuhören. Der Vorsitzende Herr Hering hat uns sogar begrüßt und alle Abgeordneten haben geklatscht. 
Danach haben wir unsere Taschen wieder geholt und sind mit Herrn Dr. Denis Alt in ein anderes Gebäude gegangen. Dort durften wir ihm ganz viele Fragen stellen und er hat uns viele interessante Dinge zu seinem Beruf als Abgeordneter im Landtag erzählt. Am Ende haben wir noch ein gemeinsames Foto gemacht. Zu Fuß sind wir zu einem griechischen Restaurant gegangen und haben ein sehr leckeres Essen bekommen. Als wir fertig waren, sind wir zum Bahnhof gelaufen und mit dem Zug wie-der zurück nach Kirn gefahren. 
Es war ein sehr spannender und lehrreicher Tag und wir bedanken uns bei Herrn Dr. Denis Alt für den Tag und die Einladung zum Mittagessen!

Einschulungsfeier

11 Mädchen und Jungen traten heute zum ersten Mal durch die Tür der Wilhelm Dröscher-Schule und wurden gemeinsam mit ihren Eltern von den neuen Mitschülern und dem Kollegium herzlich begrüßt. Mit selbst gedichteten Liedern des Chores unter der Leitung von Pia Bäbler und einem schwungvollen Beitrag der Tanz-AG hießen die Schüler der Wilhelm Dröscher-Schule „ihre Neuen“ willkommen. Viel Freude hatten alle auch beim Vortrag von Frau Mickley mit dem Bilderbuch „Der schaurige Schusch“. Hier erfuhren sie auf humorvolle Weise, wie das scheue Huhn, der bockige Hirsch, die garstige Gams, das maulige Murmeltier und der Party-Hase zunächst große Vorurteile und Ängste gegenüber dem Schusch aufbauen, dann aber erfahren, dass sie sich ein völlig falsches Bild gemacht hatten und der Schusch in Wirklichkeit ein liebenswerter Kerl ist. Mit dieser Geschichte bat Frau Mickley die neuen Kinder und ihre Eltern, ganz frei und unvoreingenommen das neue Schuljahr an der neuen Schule zu starten.


Jedes Kind durfte sich anschließend einen bunten Schmetterling aussuchen, mit seinem Namen versehen und auf die immer bunter werdende Wand heften. Sie symbolisierten die Freude und den frischen Schwung, den die Schulgemeinschaft ihren Neuen wünscht. Nachdem Frau Payk, die stellvertretende Schulleiterin jedem Kind einen Paten an die Seite gestellt und ihre/n neue/n Klassenleiter/in vorgestellt hatte, zogen alle gespannt in ihre neuen Klassenräume.